Am 16.Spieltag gelang den Gästen aus dem Ostsaarland ein 2:0 Sieg gegen unsere diesmal glücklose Oberliga – Truppe. Die 260 Besucher auf dem Babelsberg sahen von Anfang an zwei engagierte Teams, wobei die Jägersburger in den ersten 20 Minuten nichts riskierten und zunächst den anfänglichen Angriffsdruck unserer Rot-Weißen gut verteidigten. In der 20.Minute verlängerte Fabian Poß einen Freistoßball von Christian Eggert mit dem Kopf an den Torpfosten, Glück für die Gäste. Es war wie ein Signal, denn Jägersburg zeigte von da an mit zahlreichen präzisen Ballpassagen und klugem Spiel über ihre schnellen Außen, warum sie 6 der letzten 7 Spiele siegreich gestaltet hatten. So auch in der 29.Minute über links und Abschluss zum 1:0, bei der die gesamte Viererkette des FVD nicht gut aussah. Das Spiel unserer Truppe wirkte in dieser Zeit ideenlos und die Pässe waren meist zu ungenau. Die Gäste konnten dagegen in der 44.Minute, diesmal über rechts, erneut unsere Abwehr via Grundlinie auskontern und ihre Führung ausbauen. Zwei Tore aus 2 Gelegenheiten. Mehr Effektivität geht nicht. Nach dem Wechsel stellte Chefcoach Hofer taktisch um und zur Freude der eigenen Anhänger ging plötzlich auch spielerisch deutlich mehr als in Hälfte eins. Die Gäste hielten zwar gut dagegen, kamen aber nur selten noch zu Entlastungsangriffen. Zahlreiche Eckbälle und gefährliche Situationen im Jägersburger Strafraum, zwangsläufig die eine oder andere Halbchance, aber leider fiel kein Tor mehr in der nun gutklassigen Oberliga-Partie. Ein Schuss von F.Poß retteten die Gäste auf der Linie und kurz vor Schluss hatte auch Marvin Hesedenz kein Glück, als sein Kopfball vom Außenpfosten ins Seitenaus ging. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit über 90 Minuten wäre das Spiel sicher nicht verloren gegangen. Letztendlich fehlte auch das Quentchen Glück. Jägersburg zeigte summasumarum die reifere Spielanlage und nahm nicht ganz unverdient 3 Punkte mit. Es war die 6.Saisonniederlage im 15. Spiel. Hinzukommen 6 Siege und 3 Remis, was zur Zeit Platz 10 bedeutet. (GüB)

Kommentare sind geschlossen.